Di 21.05.2013

21:00 Uhr

LIVE on Stage: The Dope (D/DevilDuckRec.) + River of Gaints (US/DevilDuckRec.)


The Dope (D)
TheDope_byAnnaSophiaBauerIn der bayerischen Provinz aufgewachsen und nach dem mecklenburgischen Naturschutzgebiet Döpe benannt, zelebriert das Duo The Dope ungestüme Krachmusik in der Tradition von Bands wie Modest Mouse oder Built to Spill.  Mit Gitarre, Schlagzeug und geschredderten Loops bauen sie Luftschlösser und lassen sie wieder einstürzen, schlagen Haken, stolpern über sich selbst. Musik, die ihre Kraft aus dem Leisen schöpft und umgekehrt, mit lärmender Gitarre und Melodien wie Erdbeereis.
2010 erschien ihr viel gelobtes Debüt Album INTO THE WOODS und nach ausgiebigem Touren und Supportshows u. a. für YUCK und THE PAINS OF BEING PURE AT HEART ziehen sich THE DOPE in einen bayerischen Bauernhof zurück, um MONSTERS OF FUCK YOU ALL aufzunehmen. Gemischt und gemastert wurde sie im isländischen SIGUR RÓS-Studio Sundlaugin mit Birgir Jón Birgisson (SIGUR RÓS, THE ALBUM LEAF, MÚM, …).
Das am 19.4. erscheinende Album ‚Hinterlandia‘ wurde von Simon Frontzek gemischt und von keinem geringeren als Doug van Sloun gemastert, der u.a. auch mit Bright Eyes, Cursive, Two Gallants etc. gearbeitet hat.

Infos unter: thedope.de/

 

River Giant (USA)
River Giant photo1River Giant sind eine US-amerikanische Alternative-Rock-Band aus Seattle, WA. Nachdem Kyle Jacobson ein paar seiner späten Teenager Jahre im Gefängnis verbrachte, nahm er sich mit der Hoffnung, dass kreativer Output die Dinge für ihn zum Besseren verändern kann einen Stift zur Hand. Und es funktionierte – Ende 2009 fand Kyle dann den Musikstudenten Trent Schreiner (Bass), der klassisches Klavier studierte sowie Liam O’Connor (Drums), dessen musikalischer Weg ihn als Teenager durch Reggae Bands und später durch traditionelle Jazz-Bands führte. River Giant wurde somit in den brillanten Feuern von Mordor geschmiedet.
Nach ausgiebigen Touren im Nordwesten der USA und Supports für viele lokale und nationale Acts wie Sera Cahoone, The Head And The Heart, Grand Archives, The Mynabirds und The Builders And The Butchers, veröffentlichten River Giant ihr selbstbetiteltes Debüt im April 2012.
Produziert von Chris Early (Band of Horses) stieg das Album an die Spitze sowohl der Variety als auch der Americana Charts des beliebten Radiosenders KEXP und erhielt begeisterte Kritiken der Presse. Eine Vielzahl von Einflüssen von Crazy Horse, Van Morrison And The Band To Willie Nelson, The Meters zu den auserkorenen Lieblingen der Band Swamp Dogg sind auf dem Debüt zu hören.

Mehr Infos und Videos gibts hier!


Eintritt: 7 / 9


Kategorie: