So 18.05.2014

21:00 Uhr

LIVE on Stage: Sojus 3000, Suns of Thyme


SOJUS 3000

sojus

Sojus3000 formen mit ihrer Mischung aus Post- und Stonerrock die perfekten Sitzmöglichkeiten für ein umfangreiches Kopfkino-Programm. Rein instrumental aufgebaut und mit elektronischen Raffinessen durchdrungen, führen die Songs durch psychedelische Passagen, um die sich brachiale Soundwände aufbauen.
Einen starken Einfluss haben Bands wie Kyuss, Colour Haze, My Sleeping Karma, Mogwai oder This Will Destroy You.

http://www.sojus3000.de/

Suns of Thyme

SunsofThyme_Press_3_Credit_Kevin_Klein

Zwischen Pink Floyd und Tame Impala – das Berliner Quartett Suns Of Thyme mit ihrem neo-psychedelischen Debütalbum “Fortune, Shelter, Love and Cure”.

Das Debütalbum symbolisiert mehr oder weniger die kreative Schöpfung in der Welt jeder jungen Band. Es steht für das Ende einer bestimmten Phase und ist gleichzeitig verheißungsvoller Beginn – konserviert das erste Album doch einen großen Teil der gemeinsamen Vergangenheit, der noch ohne Öffentlichkeitsscheinwerfer auskam. Es ist diese Zeit der absoluten Freiheit, der Selbstfindung und unbekümmerten Suche nach dem eigenen Sound. Während die einen ihren ungeschliffenen Diamanten mit rebellischer Verve versuchen zu polieren, gibt es Bands wie Suns Of Thyme, die mit einer Mischung aus stilsicherer Demut und kenntnisreichem Selbstbewusstsein bereits mit den ersten Klängen Magie versprühen.

Suns Of Thyme sind Tobias Feltes (Vocals & Gitarre), Tim Hoppe (Gitarre), Jens Rosenkranz (Bass) und Jascha Kreft (Drums & Backing Vocals). Das Berliner Quartett konnte sich in der Hauptstadt bereits einen veritablen Ruf erarbeiten, unter anderem als Support für die britische Band TOY und neben Brian Jonestown Massacre, Kadavar und Camera waren sie auf der 8MM Musik-Compilation vertreten. Auch wenn die vier jungen Herren allesamt in ihren Mittzwanzigern stecken, klingt ihr Sound überraschend erwachsen: Neben der Verehrung psychedelischer Helden, umweht die Musik von Suns Of Thyme sowohl die dreckige Garage als auch die Anfänge der Krautrock-Ära und die verrauchten Ecken der Shoegaze-Variante des Stoner Rock.

Weitere Infos, Hörbeispiele und Videos unter:

http://www.magnificentmusic.de/bands/sunsofthyme/
http://sunsofthyme.de/
http://sunsofthyme.bandcamp.com/


Eintritt: 7 / 9


Kategorie: