Sa 04.05.2013

21:00 Uhr

LIVE on Stage: A Pony Named Olga + Auf Bewährung + Social Enemies


A Pony Named Olga mögen es durchgeknallt. Das Trio Terrible gießt sich den Hochprozentigen ohne Umwege direkt in den Hals und sattelt den Gaul zum schrägen Höllenrit durch Country und Rockabilly. Getrieben von simplen, aber schneidigen Rhythmen galoppiert die dengelnde Surf‐ Gitarre voran und hinterlässt eine Spur aus Staub, Schweiß und Spaghetti. Der backenbärtige Heini Hempel am Gesang weiß sich ebenfalls kaum zu zügeln und interpretiert seine Aufgabe ganz im Stile der Muppet‐Show. Ganz schön übergeschnappt also, wobei wir glauben, dass A Pony Named Olga live und in Farbe noch mehr fet zendürften.“ (In: uncle sally ́s, April 2007)

Seit 2004 galoppieren A Pony Named Olga durch die Rock ’n Roll – Steppe Deutschland. Das Berliner Trio um Sänger und Ideengeber Heini Heimpel gibt gerade live durchgehend Vollgas und weiß vor lauter Raserei selbst manchmal kaum, welchen Gang sie gerade eingelegt haben. Auf ihrem aktuellen Album paaren sich psychotische 50’s Surf‐Gitarren mit knackigen Bass‐Lines, schiebenden Off‐Beat‐Drums und einer gehörigen Portion Selbstironie zu einem, zügellosen und zwingend tanzbaren Bastard ausRock ’n Roll, Country, Rockabilly und Punk. „Texasgaragebillypunk“ nennt man das bandintern, „zu schnell gespielte Kirmesmusik“ träfe es vielleicht auch. A Pony Named Olga eilt ein exzellenter Ruf als Live‐Band voraus, der es ihnen mittlerweile erlaubt, deutschlandweit vor vollen Hütten zu rocken.

 

 

AUF BEWÄHRUNG gründeten sich im Winter 2005/06 als Punk-Rock-Band antifaschistischer Facon. Im Frühjahr 2006 gingen die Jungs das erste Mal auf die Straßen, um in und um ihre Heimat erste Konzerte zu spielen. 2008 nahmen sie dann ihre erste Promo-CD „Pogo & Gesang“ auf. Von da an spielten sie einige Gigs zusammen mit COR, FAHNENFLUCHT, DRITTE WAHL, MOLOTOW SODA, RASTA KNAST, DIE SKEPTIKER, RAWSIDE und KOTZREIZ. Im Winter 2009 veröffentlichten sie dann ihr erstes Album „Sturmwarnung“, im Juni 2012 ihr zweites „Schnauze voll!“ über ihr eigens gegründetes Label RIOTKIDS RECORDS.

Im besonderen legt die Band Wert darauf, dass sich auf ihren Veranstaltungen keine Rassisten, Faschisten, Patrioten, Sexisten oder homophobe Arschlöcher aufhalten – eine Grundtendenz, die wir nur all zu gern begrüßen. 😉

 

 

Social Enemies

PunkRock aus Naumburg

 


Eintritt: 8 € / 8 €


Kategorie: