Do 03.12.2015

20:00 Uhr

Jazzmeile Thüringen Live: SEBASTIAN GRAMS SHOOTS & ROOTS


SEBASTIAN GRAMS SHOOTS & ROOTS

Hindol Deb – Sitar
Paras Nath – Flöte
Amit Mishra – Tabla

Sebastian Gramss – Kontrabass
Erwin Ditzner – Schlagzeug
Matthias Muche – Posaune

 

Homepage:
sebastiangramss.de

Neue Wege der internationalen Kooperation – Indische und deutsche Musiker im musikalischen Dialog der Kulturen.

Wie die beiden Musiker und Komponisten Hindol Deb (IND) und Sebastian Gramss (D) in intensiver Zusammenarbeit herausgefunden haben, gibt es ein breite Schnittmenge und weitreichende musikalische Berührungspunkte…..

Auf der Basis einer großen gegenseitigen Neugier, ihrer künstlerischen Freundschaft und dem tiefen Interesse an der „Partnerkultur“ haben sich der aus Delhi stammende Sitarspieler und der Kölner Kontrabassist und Komponist 2013 zusammengefunden, um abseits der gängigen Klischees ein gleichermaßen ansprechendes wie anspruchsvolles deutsch-indisch Musikprojekt ins Leben zu rufen.

Die Untersuchung und die kreative Integration der verschiedenen kulturellen Wurzeln (ROOTS) und die daraus erwachsenden neuen „Früchte und Sprösslinge“ (SHOOTS) führen zu einem einzigartigen künstlerischen Austausch auf Augenhöhe: ROOTS & SHOOTS

Die gegenseitige Wahrnehmung von Indern und Deutschen wird landläufig immer noch von den üblichen Klischees geprägt: Verkehrschaos, Bollywood, Esoterische Erleuchtung, Hunger und

Armut…. im Gegensatz zum deutschen, rational denkenden Spießer in Lederhosen, germanische Humorlosigkeit gepaart mit wirtschaftlichen Erfolg….

Die gegenseitige Perzeption fernab solcher Stereotypen kann nur durch einen lebendigen und breit angelegten Austausch mit neuen Inhalten aktualisiert und zugleich neu definiert werden.

Dafür ist die Kunst -als Spiegel jeder Gesellschaft- und insbesondere die Musik mit ihrem Wesen der direkten Interaktion besonders prädestiniert.

Im Bereich der Musik ist der interkulturelle Blick sicherlich schon wesentlich differenzierter, doch auch hier scheinen die Wesensarten und Mentalitäten der Kulturen zunächst schwer vereinbar: Eine analytisch-reflektierende Herangehensweise der deutschen Musiktradition (u.a. in der zeitgenössischen Musik) könnte zunächst als Gegensatz zu indischer Spiritualität und Mythologie verstanden werden. Doch diese Einschätzung greift zu kurz.


Eintritt: 7 / 10


Kategorie: