Di 11.11.2014

20:00 Uhr

Jazzmeile Thüringen LIVE: NICOLE JO & Band


Nicole_Joha nntgen_by_HannesKirchhofNicole_Jo_Band_by_HannesKirchhof

Colours

Und alles begann in der Produktionsstätte einer Bäckerei!

NICOLE JO mit neuer CD „Colours“
Nicole Johänntgen saxophone
Stefan Johänntgen keyboards
Philipp Rehm bass
Elmar Federkeil drums/percussion

NICOLE JO wurde 1998 im Saarland gegründet. Das Quartett wurde in Kurzform nach der
Saxophonistin und Initiatorin Nicole Johänntgen benannt. Die saarländische Musikerin wuchs
zusammen mit ihrem Bruder und Keyboarder Stefan Johänntgen in einem musikalischen
Umfeld auf. Sie spielten beide gemeinsam in der Joe Fuchs Band des Vaters mit und schulten
dort bereits ihr Gespür zu Musik und Publikum. In dieser Zeit lernten sie bei einem
gemeinsamen Konzert den Schlagzeuger Elmar Federkeil kennen. Dieser legendäre Abend in
der Völklinger Produktionsstätte einer Bäckerei war die Initialzündung zur Zusammenarbeit in
der Band „Nicole Jo. needs 2b funky“ aus der dann 2011 „NICOLE JO“ wurde.
Während Nicole sich ganz der Musik widmet und in Mannheim Jazz-Popularmusik studiert,
schlägt Stefan die Richtung des Elektro-Ingenieurs ein und arbeitet am mineralogischen Institut
in Heidelberg. Er verbindet beides auf spielerische Art und lässt sein Wissen in die Technik mit
einfliessen. Der starke Zusammenhalt zwischen den 2 Geschwistern spürt man in der Musik wie
auch in der fast täglichen Zusammenarbeit. Während Nicole sich nebst dem Komponieren der
Konzert-Tour-Organisation und der Medienarbeit widmet, liefert Stefan originelle Sounds, die
prägend sind für die Band. Der Keyboarder steuert den Klang und ist der Produzent und Sound-
Ingenieur der neuen CD „Colours“.
Nicole Johänntgen, die weltweit derzeit als Gastsolistin, Dozentin und Botschafterin agiert, lässt
das Saxophon flüstern wie auch explodieren. Ein hochexpressives Saxophonspiel, das bei allen
wilden Improvisationsflügen fest verwurzelt ist in der Blues- und Souljazz-Tradition. Stefan jagt
elegant über die Tastatur und heizt die Band ein mit einem funky gespielten Clavinet oder lässt
die Orgel schreien. Als Kontrast legt er immer wieder Sound-Flächen, die für Weltraum-
Stimmung sorgen. Für die neue CD erweitert Elmar Federkeil sein Schlagzeug Set und
kombiniert dieses mit diversen Perkussions-Instrumenten. Der Saarländer liefert die punchigen
Beats und gibt den Drive an. Nebst seinem neuen Bühnen-Set-up hat sich noch das selten
gehörte Instrument „Blue Point Steel Harp“ dazugesellt. Es sieht dem in der Schweiz gebauten
„Hang“ Instrument ähnlich, klingt sphärisch und paart sich wunderbar mit den Sound-Flächen
des Keyboards. Für die tiefen Töne sorgt der in Holland umtriebige Bassist Philipp Rehm, der dem
ganzen Klangbild noch mehr Schärfe gibt. Seine musikalischen Ideen, die teils an afrikanischen
Melodien anlehnen, waren Grundideen vieler Musikstücke der neuen CD „Colours“.
„Colours“ ist das Gesamtwerk bunter Klänge aus Jazz, Pop, Soul, Blues und Filmmusik. Sie steckt
voller herzhafter Emotionen, knackigen Beats zum Mittanzen und stimmungsvolle Klangbilder.

Colours


Eintritt: t.b.a. / t.b.a.


Kategorie: