Di 09.04.2013

20:00 Uhr

LIVE on Stage – Jazzfrühling: NILS WOGRAM – NOSTALGIA TRIO


Auf dem letzten Jazzfest Berlin im November wurde der Posaunist Nils Wogram mit einer Werkschau geehrt, bei der er gleich vier seiner Bandprojekte mit großem Erfolg vorstellte. Dazu gehörte auch das Nostalgia Trio, mit dem er jetzt im April auf Tour durch Deutschland geht. Neben Nils Wogram, gehören der Schlagzeuger und Percussionist  Dejan Terzic und der niederländische Hammondorganist  Arno Krijger dazu. Eine im Jazz bis dato einzigartige Dreimann-besetzung.  Getreu dem Motto ihres aktuellen, dritten Albums „Sturm und Drang“ machen sich die drei Musiker frei von (jazz-musikalischen) Konventionen und kombinieren mit der spielerischen Leichtigkeit eines gut eingespielten Teams akustische Jazzmusik mit urbanen Grooves. Jede Begegnung, ein kreativer Funkenflug.

 

„Ich habe mich bekannter Grooves bedient und sie teilweise rhythmisch verändert, ohne ihnen ihren eigenen Charakter zu nehmen“, so Nils Wogram, der acht der zehn Stücke des Albums selbst komponiert hat.

Nils Wogram gilt zu Recht als einer der tonangebenden und innovativsten Vertreter des deutschen Jazz. Mit dem Nostalgia Trio schlägt er eine musikalische Brücke zwischen Gestern, Heute und Morgen:  Locker, freidenkerisch und auf künstlerisch hohem Niveau!

Nils Wogram & Nostalgia Trio im Netz: www.nilswogram.com/

Besetzung

Nils Wogram, Posaune, Melodica//  Arno Krijger, Hammondorgel// Dejan Terzic, Schlagzeug

 

Hörbeispiel: http://www.myspace.com/nilswogramsnostalgiatrio

 

Pressestimmen zu „Sturm & Drang“ & Nils Wogram

„So modernisiert man den Souljazz der 1950e Jahre in die Gegenwart und ist dabei keineswegs nostalgisch. Es tickert und tackert und groovt und es ist – man glaubt es im Digitalzeitalter kaum – alles handmade und Laptopfrei. Toll!“ – Rondo

„(…) groovt wie Hund und scheint aus jeder Pore zu rufen: „Ja, auch Jazz muss nicht nur verstandesmäßig zu erfassen sein“ und: „Ja, Jazz darf in der Tat auch Spaß machen!“ – Fairaudio

„Ein Crossover-Jazz-Album, dem ein eigenwilliger Zauber innewohnt“ – AMM

„Macht vom ersten Ton an gute Laune. Groovt und swingt an allen Ecken und Kanten, das es eine wahre Freude ist. „Sturm und Drang“ präsentiert sich als ein Album, das sich in diesem Jahr (2011) wohl schwerlich übertreffen lässt.“

„Hier hat jemand verstanden, dass Jazz nichts Museales ist.“ – Titel-magazin.de

„Nils Wogram (…) ist der Posaunist seiner Generation“ – Die Zeit

„Der technisch am weitesten fortgeschrittene Posaunist aller Genres“ – all about music guide

 


Eintritt: 6 € erm. / 9 €


Kategorie: