Di 08.04.2014

20:00 Uhr

Jazzfrühling mit Die Glorreichen 7


DIE GLORREICHEN SIEBEN

 

Keep On Rockin‘ In The Free World

 

 

Kalle Kalima – Gitarre

 

Flo Götte – Bass

 

Christian Lillinger – Schlagzeug

 

Alfred Vogel – Schlagzeug

 

 

http://www.youtube.com/watch?v=wIsfMeqT9Cc

 

 

Das hätte richtig schief gehen können. Schließlich ist Neil Young einer der großen Nöler vor dem Herrn, der in den richtigen Momenten genial, in den falschen erschreckend öde sein kann. Ein Tribut an den Folk-Rock-Veteran, noch dazu von einer Combo, in der ein Schlagzeuger im Mittelpunkt steht, ist daher ein Wagnis.

 

Es ist aufgesattelt. Ein „Crazy Horse“ dieses Mal. Jetzt reiten sie wieder, die vier Glorreichen Sieben.

 

Doch nun brechen die Musiker zu neuen Ufern auf, mit dem Werk Keep On Rockin` In The Free World: A Tribute to Neil Young. Zwischen den beiden Schlagzeugen bewegen sich Bassist und Gitarrist mit rauer, unverstellter Selbstverständlichkeit, deuten Themen und Melodien an oder spielen sie aus. Doch sie nutzen sie mit den beiden Drummern nur als Impuls für Improvisationen, die aufs Ganze und volles Risiko gehen. Ausgang offen. „Eigentlich ist das improvisierter Jazz“, lacht Alfred Vogel, den es sehr interessiert, wie der Urheber des Materials wohl reagieren würde auf diese ad hoc-Exkurse.

 

Europäischer kann ein Jazzquartett nicht sein, von der Virtuosität nicht zu sprechen. Als wollten sie Lou Reed selig paraphrasieren: You can’t beat two drums, bass and guitar. Mit Lust an der Destruktion und Rekonstruktion nehmen sie sich des Youngschen Œuvres an. (DIE ZEIT)

 

 


Eintritt: t.b.a. / t.b.a.


Kategorie: