Auf dem Carros de Foc durch den Parc Nacionau d‘Aigüestortes i Estany de Sant Maurici
10. Oktober 2017

Auf Einladung des Kulturkombinat Neue Räume e.V. hatte ich in diesem Sommer
die Möglichkeit im Rahmen des Kurztheaterspektakels an einem sehr ungewöhnlichen
Ort zu arbeiten: im Wald. Schnell war klar, dass hier kein Platz für ordinäre oder
klassische Graffiti ist. Stretchfolie ist als Malgrund für Graffiti keine große
Besonderheit mehr.

Daraus entstand die Installation „Behind the Mirror.“ Linien im
Raum, gemalt mit Folienbahnen bildeten die knapp 28 x 20 m große Installation.
Jede der Farbbahnen ist als eine durchgängige Linie gezeichnet, einmal Gelb, einmal
Blau etc. Durch die daraus entstandenen Linien und Flächen ergaben sich „Bilder“
und abstrakte Kompositionen in vielfältiger Art. Jeder Betrachtungspunkt hatte ganz
unterschiedliche Farb- und Formdynamiken.
Die Fotos dieser Ausstellung gehen von der Makroebene der Gesamten Installation
in die Mikroebene. Welche Farb- und Formenspiele lassen sich hier wiederfinden? Aus
der „Bildidee“ der Installation in seiner Makroebene, der Farbspiele in der Mikroebene
und der Absicht ein mehr oder weniger harmonisches Bild aus simplen Linien und
Flächen zu schaffen ist die Auswahl dieser Fotos entstanden.
BOELK, Jena 2017.